Schliessung des Dieburger Museums

Es kann nicht sein, das eine Stadt sein Museum jedes Jahr mit gut 600000 Euro bezuschusst und für die Freibadsanierung bzw. den Hallenbadneubau kein Geld hat. Würden nicht die Dieburger Schulen, Ferienspiele und dergleichen ins Museum gehen, könnte man die zahlenden monatlichen Besucher sicher an einer Hand abzählen. Das ist ein Witz, für so etwas Gelder in solcher Größe zu verschwenden. Da lieber einen Schlussstrich gezogen und in genutzte Sachen wie Freibad bzw. Hallenbad investiert.

Kultur

Benötigte Unterstützung noch nicht erreicht!

7 von 50 Unterstützern Verbleibende Zeit: 22 Tage

Diesen Vorschlag unterstützen

Captcha Bild

Unterstützung zurückziehen

Neuigkeiten des Autors

Der Autor des Vorschlags hat bislang keine Neuigkeiten zu seinem Vorschlag hinzugefügt.

Antwort der Verwaltung

27.09.2019

Wir möchten darauf hinweisen, dass die vom Ideengeber genannte Zahl für die Einsparungen von 600.000 Euro auch Abschreibungen und Unterhaltungskosten für das Gebäude und die technischen Anlagen beinhaltet. Bei Schließung des Museums wird es daher nicht zu einer Einsparung von 600.000 Euro kommen.

Begründungen der Unterstützer

Udo Kaiser

vor 11 Tagen
Ich unterstütze den Vorschlag weil, ...

Das Museum nur noch ein Geldgrab ist und wir wichtigere Aufgaben haben.

Werner Bellmann

vor 21 Tagen
Ich unterstütze den Vorschlag weil, ...

Ich unterstütze den Vorschlag weil, ... es wenig Sinn macht, das Museum mit 600000 € zu finanzieren, während für wichtige Neubauten (Hallenbad, Kindergärten pp) keine Gelder vorhanden sind.

Ronald Springer

vor 24 Tagen
Ich unterstütze den Vorschlag weil, ...

es kein sinn macht ein museum mit 600000 € zu finanzieren das keine besucher hat.

Anonymer Nutzer

vor 24 Tagen
Ich unterstütze den Vorschlag weil, ...

Ich Sport sehr wichtig finde!

Die komplette Liste der Unterstützer einsehen

Kommentare (0)

Kommentare können Sie nur abgeben, wenn Sie angemeldet sind.

Weitere Ideen